Biografie Jochen Busse

Jochen Busse … sieht mit 17 erstmals die Lach- und Schießgesellschaft; schafft es mit 19 und den „Knallfröschen“ zum ersten Mal auf die Bühne, wird mit 20 von Friedrich Hollaender entdeckt und spielt bei ihm „Hoppla aufs Sofa“ in Berlin. Mit 21 tingelt er mühsam bei einem Bäderkabarett durch die Lande, landet mit 22 in Frankfurt am Main und macht „Schmiere, das schlechteste Theater der Welt“; gehört dann mit 25 zum Ensemble des „Rationaltheaters“ in München und beschließt mit 29 Jahren Geld zu verdienen, verdingt sich aber trotzdem mit 35 beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen, um mit 40 Jahren dahin zu kommen, wohin er schon mit 17 wollte, zur Lach- und Schießgesellschaft. Dort verlebt er die zehn schönsten Jahre seines Lebens, um dann den Vorsatz, den er mit 29 Jahren hatte endlich wahr zu machen. Heute ist er wieder da, wo er schon mit 19 war: beim Kabarett.

Search