Biografie Lisa Politt

Lisa Politt ist die bisher einzige Kabarettistin, der die in dieser Sparte wichtigsten Preise des deutschsprachigen Raumes verliehen worden sind. Seit 1984 tritt die Hamburgerin sowohl zusammen mit ihrem Partner Gunter Schmidt im Duo „Herrchens Frauchen“ als auch Solo auf (Volker Pispers: „Lisa Politt ist die einzige Frau in Deutschland, die aggressives politisches Kabarett macht“).
Seit 2003 betreibt sie zusammen mit G. Schmidt die Kabarett- Bühne „Polittbüro“ auf dem Steindamm in St. Georg und ist außerdem seit 2009 regelmäßig mit satirisch- politischen Beiträgen zum politischen Zeitgeschehen in der Sendung „politikum“ auf wdr 5 zu hören.

DEUTSCHER KABARETTPREIS 2003 an Lisa Politt (Hauptpreis; zum ersten und bisher einzigen Mal an eine Frau verliehen)
Die Jury:
„Lisa Politt tritt auch in ihren Solo- Programmen souverän den Beweis an, dass zeitkritisches politisches Kabarett keine Männerdomäne ist. Mit sprachlicher Schärfe und intellektuellem Witz vertritt sie streitbar, undogmatisch und selbstironisch unbequeme Standpunkte und ist gleichzeitig eine brillante und stimmgewaltige Entertainerin.“
DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS 2005, Sparte Kabarett an Lisa Politt (ebenfalls das erste und bisher einzige Mal an eine Frau verliehen)
Die Jury:
„Damit zeichnet die Jury eine Überzeugungstäterin aus, die als Solistin ebenso wie im Duo Herrchens Frauchen zusammen mit Gunter Schmidt kabarettistische Konsequenzen zieht. Ihre energievolle Präsentation gipfelt in den Songs, die sie mit einer Super-Rockröhre singt. Lisa Politt: Eine radikale Denkerin, die gnadenlos analysiert und exakt formuliert.“

DIE PRESSE:

„Immer mit souveräner Selbstironie zieht sie die Zuschauer in den Bann einer raffinierten, dialektisch funktionierenden Dramaturgie. Mit der Kraft einer Rachegöttin spielt sich Lisa Politt in die allererste Reihe deutschsprachiger Kabarettisten.“(Stadtanzeiger Köln)

„Am Ende bleibt ein freudiges Erstaunen zurück: Darüber, daß es doch hierzulande tatsächlich noch eine gute Kabarettistin gibt.“ (Tagesspiegel, Berlin)

„Eine sprachliche und intellektuelle Schärfe, wie sie sonst kaum zu erleben ist.“ (Neue Westfälische Zeitung).

PRODUKTIONEN:

1984: „Fühlt Euch wie zuhause!“, HERRCHENS FRAUCHEN
1986: „Prokuristen in Aspik“ HERRCHENS FRAUCHEN mit STEFAN GWILDIS und ROLF CLAUSSEN
1987: „Lieder, die Mut machen“, HERRCHENS FRAUCHEN
1989: „Marika Rökk und ich- eine Zwangsvorstellung“, Solo LISA POLITT
1991: „HerrenLos- ein Programm über Sexualität und Macht, HERRCHENS FRAUCHEN
1194: „Gedankenstrich- ein Stück über Kultursponsoring“, HERRCHENS FRAUCHEN
1997: „Nichts ist unmöglich“, HERRCHENS FRAUCHEN, ROLF CLAUSSEN und TIM FISCHER
2000: „Vorläufiges Endergebnis“, LISA POLITT & Band: Gunter Schmidt, Ralf Schwarz, Jo Jacobs
2002: „Rache“, Solo LISA POLITT
2004: „Vorübergehend weggetreten“, HERRCHENS FRAUCHEN
2006: „Weder Noch“- Lieder und Prosa von Georg Kreisler
2006: FUFFZICH- Lieblingslieder für alle. HERCHENS FRAUCHEN
2007: „Gott der Herr hat 7 Zähne- von der Überlegenheit der westlichen Zivilisation“. Solo von und mit LISA POLITT
2008: „Parole Schnulli- dem Nachwuchs keine Chance!“, HERRCHENS FRAUCHEN und ANTJE BASEDOW
2009: „…- War was?!“ HERRCHENS FRAUCHEN
2010: „Die 7 Todsünden treffen sich anlässlich der Eröffnungsfeier eines x-beliebigen Grossprojektes einer nicht näher zu bezeichnenden Hansestadt“- Das Stück zur Elbphilharmonie mit HERRCHENS FRAUCHEN, GUSTAV PETER WÖHLER und KAROLINE EICHHORN- mit neuen Liedern von Stoppok, Georg Kreiser, Rainald Grebe, Thomas Pigor, Popette Betancor, Theatre Du Pain, Marco Tschirpke und Bernd Begemann.
2010: „Ode an Randy Newman“- HERRMAN L. GREMLIZA und LISA POLITT & Band (Gunter Schmidt, Jo Jacobs, Hendrik Lorenzen).
2011: „Wie geht’s uns denn?“- Solo von und mit LISA POLITT
2013: „Hosen runter mit Musik“ – der Abend für Katastrophen aller Art zum 10 jährigen Jubiläum vom Polittbüro mit TOMMASO CACCIAPUOTI, ROLF CLAUSSEN, ALICE HANIMYAN, WANJA HASSELMANN, LISA POLITT, GUNTER SCHMIDT und SVEN- ARNE SCHÖNEMANN
2013: „Hart an der Grenze“ – LISA POLITT & Band: Wanja Hasselmann, Gunter Schmidt und Sven-Arne Schönemann
2014: „Gott und die Welt- Immer Ärger mit dem Personal“ – LISA POLITT & Band
2015: „Krebs ist auch keine Lösung – Ein Abend, zwei Personen, keine Krustentiere“ – LISA POLITT und TOMMASO CACCIAPUOTI

Search