Www.startnext.com/weihnachtshasser

DVD Bader-Ehnert-Kommando: Der Weihnachtshasser

oder: Frohes Fest für Vollidioten

Beschreibung

„DER WEIHNACHTSHASSER oder Frohes Fest für Vollidioten” ist ein Bühnenprogramm des Bader-Ehnert-Kommandos aus Hamburg. Das Stück erzählt sehr frei die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens vom widerlichen Geizkragen Scrooge. Das BEK versetzt die alte bekannte Geschichte ins Hier & Jetzt und spickt den Abend mit allerlei kabarettistischen Bösartigkeiten. Mit minimalsten Kostüm-Aufwand spielen Bader und Ehnert mehr als ein Dutzend durchgeknallter Figuren.
In einer überarbeiteten und aktualisierten Neuauflage präsentierte das BEK dieses Programm in den letzten drei Jahren allweihnachtlich noch einmal auf ausgewählten deutschen Theaterbühnen.
Im Düsseldorfer Kom(m)ödchen haben wir das Programm am 18.12.2017 aufgezeichnet.

Sie können jetzt zur Realisierung des DVD-Projektes beitragen:

Werden Sie Koproduzent dieser DVD und bestellen Sie die DVD ab sofort vorab über die Crowdfunding-Plattform Startnext. Diese Aktion läuft bis zum 31. Mai. Als Dankeschön gibt es atraktive Rabatte ab einer Bestellung von zwei Exemplaren, alle Teilnehmer werden auf Wunsch im Abspann als Förderer und Sympathisant des Bader-Ehnert-Kommandos genannt, oder – je nach Dankeschön-Paket – als Produzent auf der DVD-Cover-Rückseite sowie im Vor- und Abspann der DVD!

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, die DVD über http://www.startnext.com/weihnachtshasser vorzubestellen.

Stöbern sie durch diese Seite, schauen Sie sich den Trailer an und wählen Sie Ihr Dankeschön-Paket.

Achtung: Diese Crowdfunding-Aktion ist befristet und läuft bis zum 31.05.2018!

Die DVDs werden dann rechtzeitig vor Weihnachten bis zum 31.10.2018 versandkostenfrei zu Ihnen nach Hause geliefert.

Am Morgen des Heiligen Abends bekommt der fiese Geizkragen Scrooge Besuch von seinem alten Geschäftspartner Marley. Blöderweise ist Marley aber schon seit sieben Jahren tot und sieht deshalb momentan etwa so aus wie eine Mischung aus Trümmerfrau und Fidel Castro, was Scrooge verständlicherweise etwas irritiert… Doch der Geist des alten Abzock-Kollegen kommt in guter Absicht, er möchte Scrooge nur warnen. Denn ihm, dem alten Freund aus dem Jenseits, werden drei noch viel, viel finstere Weihnachtsgeister nachfolgen, um dem hinterhältigen Geschäftsmann zum Fest der Liebe endlich einmal kräftig die Leviten zu lesen…

Charles Dickens‘ Geschichte vom verbitterten Geizkragen Scrooge erschien erstmals 1843. Als das Bader-Ehnert-Kommando im Jahre 2001, also 158 Jahre später, seine Version dieser Weihnachtsgeschichte erstmals auf die Bühne brachte, wurden dabei zwar viele tagesaktuelle Bezüge in die Geschichte eingebaut, um Scrooge ein etwas heutigeres Antlitz zu geben, aber an der eigentlichen Geschichte veränderten Bader und Ehnert so gut wie nichts. Dickens‘ Geschichte vom herzlosen Großunternehmer, der erst einige kräftige Tritte in den Hintern braucht, um zu verstehen, was die Stunde geschlagen hat, verliert eben auch über Jahre und Jahrzehnte nichts von ihrer Wirkung – und vor allem nichts von ihrer Gültigkeit. Dass Bader und Ehnert ihre Version jedes Jahr aktualisieren und mit neuesten Aspekten aus Wirtschaft und Politik spicken, macht den „Weihnachtshasser“ jedes Jahr aufs Neue zu einem Aha-Erlebnis der besonderen Art.


Search