skip to Main Content

Biografie Erwin Grosche

Erwin Grosche wurde wahrscheinlich am 25. November 1955 in Anröchte/Kreis Soest geboren. Noch immer ist das genaue Datum seiner Geburt ungeklärt. Während seine Mutter immer betonte, dass er am 24. November geboren wurde, gab der Vater dem Standesamt den 25. November als Geburtstermin an.

Sein Vater war Bäcker und seine Mutter führte den Lebensmittelladen des kleinen Ortes. Nicht umsonst sind Kuchen und Torten immer Themen, die der Kleinkünstler in seinen Szenen beschreibt und als Bilder benutzt.

Seine große Liebe gehört der Kleinkunst. Im Jahre 1973 begann er offiziell seine Bühnenlaufbahn. Anfangs trat er mit seinem Bruder Heiko auf, seit 1980 arbeitet er hauptsächlich als Solist. Paderborn und das kleinstädtische Leben wurden schnell seine Themen.

Einen großen Einfluss auf seine Arbeit hatte die Freundschaft mit dem Jazzgitarristen Toto Blanke, mit dem Grosche viele LPs und CDs aufnahm. Das unabhängige Arbeiten in Blankes Aliso Studio wurde zu ihrem Markenzeichen.

Neben Kleinkunst- und Theaterproduktionen schreibt Grosche Bücher und dreht Filme, etwa über Padermann den Superhelden. Seine Kinderbücher, u.a. illustriert von Dagmar Geisler und Norman Junge, wurden in viele Sprachen übersetzt. Berühmt wurden seine Kindergebet aus dem Gabriel Verlag. Es erschienen inzwischen über siebzig Bücher von ihm. Grosche arbeitete als Schauspieler mit Doris Dörrie, Sven Severin, Margarethe von Trotta und anderen.

Er erhielt u.a.1999 den „Deutschen Kleinkunstpreis“ und wurde im Jahre 2000 Kulturpreisträger der Stadt Paderborn. Seit 2003 ist er Schirmherr von UNICEF PADERBORN und seit 2009 Botschafter der „Stiftung Lesen“. Er ist Schirmherr von Fair Trade Town Paderborn und ebenso Schirmherr von „Mentor-Die Leselernhelfer.“ Im Jahre 2007 erhielt er den Peter- Hille- Literaturpreis für Kabarett und poetische Kleinkunst. Im Jahre 2016 unterstützt er als Schirmherr den neuen Kinderliederpreis „Das Weberlein“.

Preise und andere Verpflichtungen:
1985
  Kleinkunstförderpreis der Stadt Mainz zum Deutschen Kleinkunstpreis
1986  
Kulturpreis der Freimaurer Johannisloge „Zum leuchtenden Schwerdt“
1996
  Spezialpreis des Festivals „Theaterzwang“ NRW im Kurzszenen-Wettbewerb
1996
  Prix Pantheon „Reif & Bekloppt“ Bonn
1999
  Deutscher Kleinkunstpreis Sparte Kleinkunst
1999  
Morenhovener Lupe Swisttal
1999  
Knurrhahn Publikumspreis,Wilhelmshaven
2000
 Paderborner Kulturpreis Auszeichnung für das Gesamtwerk
2002
 Schirmherr der Freien Theaterszene Bielefeld
2003 
Gaul von Niedersachsen Publikumspreis TAK Hannover
2003
 Preis der Deutschen Schallplattenkritik für die CD Das große Lalula 2003/4
2003
 Schirmherr von UNICEF Paderborn
2007
 Der Schuhu Peter Hille Literaturpreis
2008
 Stern des Jahres
2008 
Auszeichnung der Neue Westfälische (NW), Lippische Landeszeitung (LZ) und Haller Kreisblatt(HK)
2009
 Botschafter der Stiftung Lesen
2010
 Westfälische Kabarettheroen Ausstellung des Lebenswerkes im Westfälischen Museum für Literatur, Haus Nottbeck
2011
 Schirmherr von „MENTOR – die Leselernhelfer“ Paderborn
2012 
Schirmherr von Fair Trade Town Paderborn
2013
 40-jähriges Bühnenjubiläum
2014
 Europäischer Nieheimer Katzenorden
2015
 Akademie für Erzählkunst, Beirat mit Prof. Kristin Wardetzky, Erwin Grosche, Christiane Raeder, Dr. Heinrike Heil, Lippe Bildung eG
2016
 Schirmherr des neuen Kinderliederpreis „Das Weberlein“ (Christiane Weber Stiftung)
2016 
Paderbörnsche Ziege, immerwährender Dauerpreis des AMALTHEA Theaters, Paderborn
2017
 Holzbotschafter der Nieheimer Holztage
2017
 Zweite Verleihung der Paderbörnsche Ziege, immerwährender Dauerpreis des AMALTHEA Theaters, Paderborn
2018
 Pate des Gymnasium St. Michael in Paderborn, welche als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet wurde.
2018
 Dritte Verleihung der Paderbörnschen Ziege, immerwährender Dauerpreis des AMALTHEA Theaters, Paderborn
2018 Abschied aus der WDR-Bärenbude als Moderator und Freund der beiden Bären Johannes und Stachel

Back To Top
×Close search
Search